Frühlings-Detox

Adel Schulz | 15. 3. 2018

Der Frühlingsbeginn ist ein idealer Zeitpunkt, um den Organismus wieder mal zu entgiften. Der Körper ist den Winter über mit Fetten (mit denen er sich natürlicherweise umhüllte, um nicht zu frieren) und den verschiedensten Toxinen verschlammt. Verstärkt wird dieser ungünstige Zustand zudem durch eine reduzierte Bewegungsaktivität und einen Mangel an Bewegung an der frischen Luft… Gönnen Sie sich einen schmerzfreien Frühlings-Detox, nach dem Sie sich buchstäblich wie neugeboren fühlen werden.

Der menschliche Körper ist ein toller Mechanismus. Je früher wir uns um ihn kümmern, desto länger wird er uns dienen… das ist einfach eine Tatsache. Daher sollte eine Entgiftung bzw. Detoxikation zu einem Bestandteil Ihrer persönlichen Hygiene werden. So, wie wir uns regelmäßig duschen, uns die Haare waschen, die Zähne putzen und die Nägel pflegen, sollten wir auch lernen, idealerweise 2-mal jährlich (im Frühling und Herbst) unseren Körper von allem zu reinigen, was ihm schadet.

Bis zu einem gewissen Maße findet die Detoxikation in unserem Körper auf natürliche Weise statt, und zwar ununterbrochen. Aber je schlechter unser Lebensstil ist, desto schlechter wird auch dieses Programm in uns arbeiten. Leiden Sie unter Sodbrennen? Haben Sie Verdauungsbeschwerden? Fühlen Sie sich am Wochenende müde und haben Sie an nichts Freude? Nun, vielleicht will Ihr Körper Ihnen auf diese Weise andeuten, dass Sie einen Neustart benötigen…

Eine regelmäßige Entgiftung des Körpers stammt aus der chinesischen Volksmedizin, die von der Bevölkerung schon seit Tausenden von Jahren mit Bewunderung angewendet wird. Aber in den letzten Jahrzehnten ist diese Heilkur noch einmal ganz besonders in unser Blickfeld geraten… Schadstoffe in Luft, Wasser und Boden, Stress, Schlafmangel, ungesunde Ernährung, ein sitzender Lebensstil. Das alles verdreckt unseren Körper mit Toxinen, die ihn von innen „annagen“.

Was ist eine Detoxikation eigentlich?

Detoxikation bedeutet also „Beseitigung von Toxinen“. In unserem Kontext konkret: die Beseitigung der toxischen Stoffe, die sich in einem bestimmten Zeitraum (schon ein halbes Jahr genügt) in unserem Körper angesammelt haben. Das Natürlichste erreichen wir durch eine wenigstens vorübergehende Anpassung des Speisezettels. Dieser verlangt in erster Linie: eine erhöhte Einnahme von gesundheitsfördernden Stoffen und den vollständigen Ausschluss von Schadstoffen (die eine Übersäuerung des Organismus bewirken). In den Speisezettel aufgenommen werden müssen auch einige ausgesprochene Detoxikationslebensmittel, die uns wirksam von allem befreien, was unser Körper von innen her „verdaut“.

  • WAS MAN ESSEN/TRINKEN DARF: Jedes frische Obst und Gemüse (Zitronen, Apfelsinen, Waldfrüchte, Äpfel, rote Paprika, Tomaten, Spinat, Kürbis, Möhren, Kohl, rote Bete, Brokkoli, Salat, Sesamkerne), viel Wasser

+ NATÜRLICHE DETOXIKATIONSWUNDER: Brennnessel, Löwenzahn, Pfefferminze, Mariendistel, Thymian, Wegerich, Lakritz, Kamille, Lavendel, Melisse, Sanddorn, Gerstengras

  • WAS MAN NICHT ESSEN/TRINKEN DARF: Fleisch, Zucker (weder im Essen noch in Getränken), Fette (keine Wurst, Butter,…), Salz (nur dessen Einnahme reduzieren, nicht ganz weglassen), Gebäck (vor allem aus Weißmehl), Eier, Milchprodukte, Kaffee, schwarzer Tee, Alkohol + auf Zigaretten verzichten

Vorsicht! Verwechseln Sie eine Detoxikation auf keinen Fall mit einer Diät! Ja, auch bei einer Detoxikation werden Sie auf natürliche Weise ein paar Kilos verlieren, weil Sie dadurch ihre Kalorienaufnahme erheblich reduzieren, doch ist dies sozusagen nur ein Bonus. Ihr Sinn ist nicht nur, „das Differenzial zu erleichtern“, sondern seinem Körper einen kompletten Frühlingsdienst zu gönnen, damit Sie nicht schon bald „den Motor festfressen“…

Wie lange soll sie dauern?

Die optimale Dauer einer Detoxikation ist nicht klar definiert. Jeder Arzt, Homöopath und Ernährungsberater hat seine eigenen Methoden. Im Internet können wir uns von den verschiedensten Detoxikationsplänen (1 Tag, 3 Tage, Woche usw.) inspirieren lassen. Von einer nur eintägigen Detoxikation würden wir allerdings entschieden abraten. Sie würden Ihrem Köper damit einem gewaltigen Schock aussetzen, nichts anderes. Eine einwöchige Entgiftung ist für uns ideal und absolut ausreichend.

Unterschätzen Sie auch die Detoxikation Ihres Heimes nicht

Zu einer guten Laune und einer insgesamt positiven Einstellung zu sich selbst, seinem Leben und den Menschen um uns herum kann zweifellos auch eine materielle Entgiftung verhelfen! Damit meinen wir nicht, dass Sie sich eine Woche lang in irgendeiner Hütte verbarrikadieren und von der Luft leben sollten… Aber befreien Sie sich von Sachen, die Sie nicht mehr benutzen und Ihnen zu Hause nur Platz wegnehmen.

Halbkaputte Möbel, nicht funktionierende Elektronik, nie gebrauchte Küchengeräte, Kleidung oder Kosmetik… Weg damit! Ihr Heim sollte keine Mülldeponie, sondern eine Oase der Ruhe sein. Lassen Sie Ihren Körper und Ihr Gemüt frei atmen.

Und wenn Sie mit all dem fertig sind, sollten Sie nicht vergessen sich für die gut verrichtete Arbeit auch zu belohnen! Aber besser als einen Überfall auf die nächste Konditorei sollten Sie etwas wählen, das Ihrer Gesundheit förderlich ist und Ihnen mehr als nur einen einzigen Nachmittag versüßt… So etwas wie ein neues Kleid, Schuhe, eine Handtasche, eine Armbanduhr, Parfum oder eine hochwertige Pflege Ihrer Haare wären da schon eher das perfekte Sahnehäubchen auf der Torte.

Brasty verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie unsere Dienste weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie Cookies akzeptieren. Mehr über Cookies.

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Mehr über Cookies

* inkl. MwSt. zzgl. Versand